Das Reiss Profile für den Mittelstand – Was treibt Mitarbeiter wirklich an?

In Mittelständischen Unternehmen ist der Faktor Mensch besonders entscheidend für den geschäftlichen Erfolg. Ganz gleich, ob es um den Vertriebsmitarbeiter, den Lagermitarbeiter oder den Geschäftsführer eines KMU´s geht. Eine optimale Mitarbeiterauswahl und -führung setzt nicht nur beim „Können“, sondern auch beim „Wollen“ an. Die Kernfrage lautet daher: Was treibt einen Mitarbeiter wirklich an?

Das vom US-amerikanischen Psychologie-Professor Steven Reiss (siehe Titelbild gemeinsam mit Florian Janz) entwickelte Reiss Profile gibt Aufschluss über die Motivstruktur eines Menschen, sowohl im Privat- als auch im Berufsleben. Die  Methode hilft Unternehmern und Personalverantwortlichen, die Motivation ihrer (zukünftigen) Mitarbeiter zu erkennen und die Rahmenbedingungen so zu gestalten, dass sie die individuelle Motivation begünstigen. Im Arbeitsalltag unterstützt dieser Persönlichkeitstest Personaler bei der Ausgestaltung der passenden Stellenprofile und bei der Zusammenstellung von Teams. Auf diese Weise hilft das Reiss Profile den KMU´s, kostspielige Fehlbesetzungen zu vermeiden, die Produktivität zu steigern und nicht zuletzt die Zufriedenheit der Mitarbeiter zu erhöhen.

Wie funktioniert das Reiss Profile genau?

Das Reiss Profile untersucht mittels eines Fragebogens die 16 sogenannten „Lebensmotive“, also beispielsweise Motive wie Macht, Teamorientierung, Ordnungsliebe, Status oder Idealismus in ihrer jeweils individuellen Ausprägung. Diese intrinsischen Motive geben Aufschluss über die Leistungsbereitschaft eines Menschen, die von innen heraus kommt. Damit unterscheidet sich der motivorientierte Ansatz von Steven Reiss von den meisten anderen Persönlichkeitstests. Das Reiss Profile lässt sich einfach erheben und ist leicht verständlich: 128 Aussagen werden von dem Teilnehmer/Klienten über das Reiss Profile Online-Formular oder über ein Papier-Formular bewertet, Die Auswertung erfolgt computergestützt und wird persönlich in einem zwei- bis dreistündigen Auswertungsgespräch analysiert. Das zentrale Ergebnis ist das unverwechselbare, persönliche Motivprofil, das dem Kunden mit einer Erklärung und Begleittexten ausgehändigt wird.

In Verbindung mit dem praxisorientierten Wissen und den Anforderungen in den Unternehmen, bietet das Reiss Profile die Basis für eine erfolgreiche, sinnvolle und zufriedenstellende Personalauswahl für Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

Einsatz der Ergebnisse im Unternehmen

Auch bei Janz Logistics wurden durch den Reiss Profile Test grundlegende Muster und Entwicklungen offensichtlich, an denen in der Personalentwicklung gezielt angesetzt werden konnte. Es ist uns klar geworden, dass sich zum Beispiel ein Mitarbeiter mit einem sehr ausgeprägten Machtmotiv nur dann wohlfühlt, wenn er die Möglichkeit hat, selbst Entscheidungen treffen zu können. Wenn er hingegen alle Vorgaben dirigiert bekommt, wird er sich innerlich immer unwohl fühlen. Ein Mitarbeiter mit einem hohen Anerkennungsmotiv benötigt tendenziell viel mehr Lob, als ein Mitarbeiter mit einem niedrig ausgeprägten Anerkennungsmotiv. Des Weiteren wird sich ein Mitarbeiter mit einem niedrigen Team-Motiv in einem Großraumbüro eher unwohl fühlen und seine Leistungsfähigkeit nicht ausschöpfen können.

Mit diesen Ergebnissen kann beim Führen von Mitarbeitern viel mehr auf jeden Einzelnen eingegangen werden – denn Gleichbehandlung bedeutet noch lange nicht „gleiche Behandlung“.

Mehr Informationen …

Wenn Sie an mehr Informationen oder an einem Reiss Profile für sich oder Ihre Mitarbeiter interessiert sind, finden Sie diese und den Kontakt zu einem zertifizierten Reiss Profil Master hier und hier.



Fragen?

E-Mail: Kontaktformular | Telefon: (02461) 3418-731 | Fax: (02461) 3418-733Sind unsere Informationen interessant für Sie? Abonnieren Sie unseren Blog.
5 Antworten
  1. Enno Olbrich
    Enno Olbrich says:

    Schöner Artikel, der die Idee der Motivation sehr gut aufzeigt. Nicht zu unterschätzen ist allerdings auch, dass ein Unternehmen sich darüber im klaren sein muss, welche Mitarbeiter ins Profil passen und wie die Belegschaft strukturiert sein muss, damit „der Laden läuft“.

    Antworten
  2. Frank Nießen
    Frank Nießen says:

    Ein interessanter Artikel. Manche Schublade wird schnell zu eng für denjenigen, der da rein soll. Da ist es besser die Vertragspartner wissen direkt welche Motivationen erwartet werden und welche man "mitbringen" sollte. Dann klappt's auch mit der neuen beruflichen Herausforderung.

    Antworten
  3. OMNYSS Business Development
    OMNYSS Business Development says:

    Eine optimale Mitarbeiterauswahl und -führung setzt nicht nur beim „Können“, sondern auch beim „Wollen“ an. Die Kernfrage lautet daher: Was treibt einen Mitarbeiter wirklich an? – so schreibt es Florian Janz in seinem ersten, sehr interessanten Beitrag im OMNYSS Blog.

    Antworten
  4. Annett Leisau
    Annett Leisau says:

    Was treibt uns an? Was motiviert uns? Und unter welchen Bedingungen können wir besonders effektiv und erfolgreich arbeiten? Das hier vorgestellte Reiss Profile kann auf diese Fragen individuelle Antworten geben. Herzlichen Dank, Florian Janz, für Ihren informativen Beitrag.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns auf Ihre Kommentare.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.