Finanzkommunikation für kleine Unternehmungen

Eine optimale Finanzierung über Kreditmittel oder Förderprogramme ist gerade für kleine und mittlere Unternehmen mehr denn überlebenswichtig und problembehaftet. Das gilt schon unter normalen Bedingungen, aber viel mehr noch in dieser Zeit, die geprägt ist von der schwersten Krise an den internationalen Finanzmärkten in der Nachkriegszeit. Die Auswirkungen auf die Realwirtschaft sind momentan noch nicht absehbar. Nur eins ist sicher Banken und Sparkassen, die Hauptkapitalgeber des Mittelstands, werden künftig ihre Risiken genauer betrachten. Die Folgen sind klar: Die Bedingungen für Kredite werden deutlich schwieriger, die Kosten für die Refinanzierung steigen.

Es wird also in Zukunft noch mehr als bisher darauf ankommen, die Kommunikation mit den Kapitalgebern optimal zu gestalten, also mehr Zeit und Geld zu investieren, um ein vertrauensvolles gegenseitiges Verhältnis zu den Finanziers herzustellen.

Bei der Kreditvergabe wird nur noch das Unternehmen mit positiven Geschäftsprognosen an günstige Kredite kommen. Banken und Investoren interessieren sich vor allem dafür, was sein wird und wohin die Investitions-Mittel fließen. Ebenso wichtig sind Informationen zur Entwicklung des Unternehmens als auch zum Marktwachstum.

Doch lohnt es sich wirklich wenn Kleinbetriebe oder Mittelständler,umfangreiche Informationen herausgeben und den persönlichen Kontakt mit seiner Bank intensiv pflegen? .

Mehrere Studien zu diesem Thema belegen eindeutig: Firmen, die ihre Kapitalgeber nicht nur mit Routineinformationen wie Bilanz und BWAs versorgen, sondern sie zeitnah, umfassend und persönlich informieren, haben Vorteile bei der Finanzierung ihres Geschäfts. Sie müssen in der Regel weniger Sicherheiten stellen, haben mehr Mittel zur Verfügung und können mit Hilfe in Notfällen rechnen. Kein Wunder, dass sie häufig geschäftlich besser dastehen als Unternehmen die hier eher Zurückhaltung üben!

Kapitalgeber sehen ihre Kunden meist wesentlich kritischer, als diese sich selbst. Sie beurteilen den Umfang, die Aktualität oder die Wirkung der übermittelten Informationen schlechter als die Unternehmen. Und umgekehrt haben die Unternehmer das Gefühl, dass ihre Finanziers bei weitem

nicht alles für einen bedarfsgerechten Finanzierungs-Mix getan haben. Damit ist klar: Es gibt zwar keine Kreditklemme, wohl aber eine Kommunikationsklemme zwischen den Firmen und ihren Kapitalgebern.

Diese zu überwinden lohnt sich!

Was bei börsennotierten Unternehmen selbstverständlich ist wird immer mehr auch bei kleinen Unternehmungen unabdingbar: die professionelle, Darstellung der Geschäfts- Planung und Unternehmens-Entwicklung für den Kapitalmarkt.

Doch aufgepasst – die Zusage für Kredite und Fördermaßnahmen ist oftmals eine langwierige Prozedur. Daher sollten die Maßnahmen zur Kapitalbeschaffung frühzeitig eingeleitet werden. Nicht selten vergehen von der ersten Konatktaufnahme bis zur Vergabe der Mittel einige Monate. Also nicht warten bis ein Investitionsvorhaben unmittelbar bevorsteht – langfristige Planung ist hier zwingend notwendig.

Finanzkommunikation – das heißt professionelle Präsentation Ihres Unternehmens im Finanzmarkt.

Wir entwickeln gemeinsam mit Ihnen eine Kommunikations-Strategie und erstellen das notwendige Material, um in einen erfolgreichen Dialog mit Finanzpartnern zu treten. Das gilt für die Beschaffung neuer Kreditmittel durch Banken aber auch für die Erhöhung der Eigenkapitaldecke durch freie Investoren oder Venture Capital. Wir beraten und helfen bei der Beantragung von öffentlichen Fördermitteln.

Unsere Leistungen:

  • Vorbereitung von Gesprächen mit ihren Kapitalgebern
  • Planung welche Finanzierungsinstrumente sinnvoll sind
  • Darstellung eines klaren Unternehmensbildes und Darstellung der zukünftigen (positiven) Geschäftsentwicklung
  • Darstellung der Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells und Zukunftsfestigkeit des Unternehmens
  • Besondere Präsentation von Innovationen
  • Finanzierungsstrategie
  • Finanzplanung
  • Betrachtung der Risikosituation
  • Marktstrategie
  • Marketingstrategie, Markterschließung

Eins sollte immer beachtet werden: Es geht um eine ehrliche und offene, partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Ihren Kapitalgebern.

Bei Fragen zu Produkten, Dienstleistungen, weiteren Informationen und Anregungen benutzen Sie bitte unser Kontaktformular.



Fragen?

E-Mail: Kontaktformular | Telefon: (02461) 3418-731 | Fax: (02461) 3418-733Sind unsere Informationen interessant für Sie? Abonnieren Sie unseren Blog.
1 Antwort
  1. Heiko Walter
    Heiko Walter says:

    Sie haben das Thema gut auf den Punkt gebracht. Ich würde es noch um einen weiteren Punkt ergänzen wollen. Halten Sie die Auskunfteien Bürgel und Creditreform auch informiert. Viele „Standard“ Produkte im Bereich der Versicherungen dienen die Auskünfte auch als Kaklulationsgrundlage.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns auf Ihre Kommentare.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.