Kreditauskünfte in der Kritik

Scoring- Verfahren sollen vor allem Produktions- Handels- und Dienstleistungsunternehmen sowie Kreditgebern, Immobilien- , Versicherungs- und Telefongesellschaften Auskunft darüber geben, ob ein Neu- oder aber auch ein „auffällig gewordener“ Bestandskunde seinen Vertragsverpflichtungen regelmäßig nachkommen wird oder nicht.

Das Bundesministerium für Verbraucherschutz bemängelt nun, dass nahezu jede zweite Bonitätsauskunft auf fehlerhaften, überalterten oder unvollständigen Daten beruht. Kreditscoring sind mathematisch- statistische Verfahren, bei denen aus einer Anzahl von gesammelten persönlichen Daten eines Kunden eine Prognose darüber erstellt wird, mit welcher Wahrscheinlichkeit eine Ware oder Leistung (ab)bezahlt oder ein Kredit ablöst bzw. ein Mieter seinen Verpflichtungen nachkommen wird.

Die GP Forschungsgruppe hatte im Auftrag des Bundesministeriums für Verbraucherschutz bei den führenden Auskunfteien angefragt und eine Überprüfung gespeicherter Verbraucherdaten vorgenommen. Dabei kamen die Wissenschaftler des Münchner Instituts zu dem Ergebnis, dass die hier gespeicherten und an Verbraucher im Rahmen der Eigenauskunft weitergegebenen Daten keine Grundlage für eine zuverlässige Bonitätsbewertung darstellen. Bei keiner der in die Untersuchung einbezogenen Auskunfteien waren Verbraucherdaten in befriedigender Weise abgespeichert. Das Urteil der Experten lautet, dass die Fehlerquote und die Quote der Unvollständigkeit der Datensammlung unvertretbar hoch sei. Sofern überhaupt Scorewerte Onzur Bonitätsbeurteilung den Verbrauchern übermittelt werden, sei das Zustandekommen der Daten nicht nachvollziehbar und die Aussagekraft sei äußerst zweifelhaft.

Der Bericht zeigt im Detail, welche Fehler bei den überprüften Auskunfteien auftreten und welche unvollständigen Datensätze zur Beurteilung der Kreditwürdigkeit von Konsumenten herangezogen werden. Trifft das Ergebnis des Umfangs der Beanstandung bei der als repräsentativ geltenden Untersuchung zu, können im ungünstigsten Fall mehr als 60 Mio. Datensätze bei den Auskunfteien mit Mängeln behaftet sein. Ob die über Personen oder Unternehmen gespeicherten Daten aktuell, vollständig oder fehlerhaft sind, kann im Rahmen einer Selbstauskunft bei den entsprechenden Kreditauskunfteien beantragt werden.

Wir die Kredit-Control sind Netzwerker. Kredit-Control ist an viele Auskunfteien in Deutschland angeschlossen. Die Daten werden zu einer einzigen Bonitätsinformation zusammengeführt. In sekundenschnelle werden Dubletten beseitigt und Informationen regelmässig aktualisiert, damit Doppeleintragungen und überholte Einträge vermieden werden.

Kredit-Control, ist ein absoluter Spezialist im Informationsmanagement vermittelt Risiko- und Bonitätsprüfungen natürlicher Personen und von Unternehmen in über 200 Ländern.

Die führenden Datenbanken Deutschlands und International wurden zu einem einzigen Datenpool zusammengefasst, der vom Umfang, Qualität der Daten und Preis/Leistungsverhältnis einzigartig in Deutschland ist.

Für eine persönliche Präsentation zu dieser Online-Wirtschaftsauskunft stehe ich gern zur Verfügung.



Fragen?

E-Mail: Kontaktformular | Telefon: (02461) 3418-731 | Fax: (02461) 3418-733
Sind unsere Informationen interessant für Sie? Abonnieren Sie unseren Blog.