Neue Impulse im IT-Outsourcing durch ganzheitliche Projektplanung

Outsourcing besitzt gerade im IT-Bereich eine lange Tradition, vor allem dadurch bedingt, dass der Bereich IT in weiten Teilen nur schwer in Zahlen zu fassen ist, die sich mittels Controlling direkt abbilden lassen. Vielfach fehlen auch in großen Unternehmen aussagekräftige Metriken zur Bewertung des tatsächlichen Nutzens der betriebseigenen IT. Eine der Ursachen ist darin zu suchen, dass die IT kein isolierter Bereich des Unternehmens ist, sondern eher eine Infrastruktur-Rolle spielt, die alle Unternehmensbereiche durchdringt.

Diese enge Verzahnung macht die Umsetzung herkömmlicher Kostenstellenmodelle schwierig, da häufig nicht exakt abgrenzbar ist, wie die Projekte auf die einzelnen Bereiche aufzuteilen sind.

Mittels Outsourcing, so verspricht sich manches Unternehmen, lassen sich nun diese schwierigen Abgrenzungen wesentlich vereinfachen. In der Praxis erweist sich diese Hoffnung allerdings immer wieder als trügerisch. Einsparungseffekte sind nur von kurzer Dauer und werden oft durch Kostensteigerungen an anderer Stelle wieder kompensiert. Auch in den Führungsetagen spricht sich langsam herum, dass Outsourcing ein zweischneidiges Schwert ist.

IT Outsourcing kann auch andere Wege nehmen

Aus dieser Erkenntnis heraus entstanden mittlerweile IT Dienstleister, die sich auf einen anderen, ganzheitlichen Ansatz zur Lösung dieses Problems spezialisiert haben. Statt wie beim klassischen Outsourcing einen Bereich aus dem Unternehmen herauszuschneiden, stellt sich der Full IT Dienstleister mit seinem konzentrierten Know-how ganzheitlich in den Dienst des Unternehmens. Damit wird das Unternehmen in die Lage versetzt, seine Prozesse auf völlig neue Art und Weise zu optimieren. Durch die Einbindung der Managementebene wird der Dienstleister quasi zum verlängerten Arm des Unternehmens statt zu einer vom Rest des Unternehmens abgekoppelten Einheit.

Besonders im planungsintensiven IT-Bereich kann der Auftraggeber erheblich von der großen Erfahrung des Dienstleisters profitieren, während gleichzeitig die Kosten gegenüber einer Projektumsetzung in Eigenregie spürbar sinken. Durch den ganzheitlichen Ansatz bei der Projektplanung und -durchführung werden dabei gleichzeitig die üblichen Stolperfallen bei Outsourcing-Projekten vermieden. Mit dieser Herangehensweise zeigt sich das Unternehmen als zukunftsorientiert und leistungsfähig.

Bildmaterial: Geralt | www.pixabay.com



Fragen?

E-Mail: Kontaktformular | Telefon: (02461) 3418-731 | Fax: (02461) 3418-733
Sind unsere Informationen interessant für Sie? Abonnieren Sie unseren Blog.