Self-Coaching – Denk dich zum Sieg!

Selbstcoaching - Denken Sie sich zum Sieg

Self-Coaching – Gewinnen beginnt im Kopf. – Vor Ihnen liegt eine schwierige Aufgabe. Sie sollen das neue Projekt präsentieren. Sie spüren förmlich, wie die Angst in Ihren Körper hinein kriecht. Was ist, wenn ich mich verhaspele, wenn ich den Faden verliere?“ Spätestens jetzt müssen Sie die Reißleine ziehen und zu Ihrer Stärke, Ihrem Selbstvertrauen finden. Eine Methode, die hilfreich sein kann, ist das Self-Coaching.

Was ist und was bewirkt Self-Coaching?

Self-Coaching – sich also selber vor und in schwierigen Situationen so zu coachen – sorgt dafür, dass in Ihnen genügend Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen, genügend mentale Stärke vorhanden ist, alle vor Ihnen liegenden Herausforderungen kompetent und souverän zu meistern. Sie erlangen die Gewissheit, dass Sie auch in erfolgskritischen, herausfordernden und stressigen Momenten eine Möglichkeit haben, Ihre Emotionen zu kontrollieren und nur die positiven, zielführenden Gedanken zuzulassen.

Wichtig ist, dass sich Erfolge nicht von heute auf morgen einstellen. Vielmehr ist Self-Coaching ein kontinuierlicher Prozess, der aber nicht kompliziert ist. Die Übungen lassen sich einfach erlernen und anwenden. Gerade in der Anfangszeit kann es effektiver sein, Self-Coaching mit einem Coach zu trainieren, da er neben seiner Professionalität genügend Abstand zu Ihnen hat.

„Jeder Gedanke, den du immer wieder denkst und zur bildhaften Vorstellung werden lässt, wird sich verwirklichen.“

 

Erfolge im Kopf erzielen

Ziel aller Self-Coaching-Methoden ist es, Sie auch unter extremen Bedingungen belastbar sein zu lassen. Ihnen zu ermöglichen, mit kühlem Kopf und bewusst gesteuerten Emotionen professionell zu handeln. Denn nur, wenn Sie Ihre Emotionen so gestalten, dass all Ihre Energie und Power nutzbar sind, können Ihre Denkprozesse optimal funktionieren. Mit genügend Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl können Sie auch Fehler akzeptieren und tappen so nicht so schnell in die gefürchtete Perfektionismus-Falle.

Handlungsmöglichkeiten im Self-Coaching

Was können Sie tun, um Ihre innere Balance zu bewahren, um selbstbewusst und voller Selbstvertrauen an eine Rede oder eine Vertragsverhandlung zu gehen, oder ein lange überfälliges Problemgespräch zu führen? Eine Möglichkeit ist es, den gesamten Ablauf einer Präsentation, einer Rede oder eines Gespräches bereits im Vorfeld mehrmals in Ihrem Kopf zu antizipieren. Betrachten Sie dabei nicht nur Ihr eigenes Handeln wie durch eine Filmkamera, die auf Sie selbst gerichtet ist, sondern visualisieren Sie – und zwar so detailliert wie nur irgend möglich.

  • Was werden Sie anziehen? Wie stehen oder sitzen Sie?
  • Wie fühlen Sie sich? Sind Sie aufgeregt oder gelassen?
  • Wer wird teilnehmen? Wo sitzen die Teilnehmer? Schauen sie Sie an?
  • Wie wird der Applaus klingen?
  • Wer wird was sagen?

Und stellen Sie sich auch den Worst-Case vor, spielen Sie in Gedanken mehrere kleinere Katastrophen durch und schauen Sie, wie Sie sich gedanklich bei deren Lösung schlagen.

  • Was kann passieren, wenn Sie die Präsentation „in den Sand setzen“?
  • Der Beamer für die Präsentation funktioniert nicht? Was können Sie tun?
  • Sie verlieren den Faden und verhaspeln sich. Wie reagieren Sie?

Gerade in solch einem Worst-Case-Szenario ist Ihre Anspannung (=Arousal) meist extrem hoch. Wenn Sie solche Situationen im Vorfeld bereits gedanklich mehrfach „durchgespielt“ haben, stuft Ihr Gehirn den Worst-Case als bekannt und ungefährlich ein. Es kommt zu keiner vermehrten Adrenalin-Ausschüttung und Sie können eine der bereits gedanklich erprobten Lösungsstrategien nutzen, um die Situation zu klären. Das funktioniert immer dann um so besser, wenn Sie sich all die möglichen Katastrophen möglichst detailliert vorgestellt – den Worst-Case sozusagen mehrfach „durchlebt“ haben.

Entspannung ist das A und O

Aufnahmefähig für die verschiedenen Self-Coaching-Übungen ist nur der, der entspannt und innerlich ruhig ist. Entspannung ist demzufolge die Basis für einen souveränen und zielführenden Self-Coaching-Prozess. Neben den verschiedenen Entspannungstechniken kann auch das Musikkissen (iKissen) eine gute Hilfe sein – insbesondere in Kombination mit der Wing-Wave-Musik, die häufig zum Entstressen vor wichtigen Auftritten genutzt wird. Die Wing-Wave-Musik stimuliert das Gehirn bilateral, weil die Töne abwechseln über das linke und rechte Ohr eingespielt werden. Durch diese Musik (oder jede andere, die Sie gerne zum Entspannen nutzen) werden störende Emotionen herabgesenkt und in Ihnen macht sich ein Gefühl der Zuversicht und des Selbstvertrauens breit.

Ausblick

Im Beitrag Worte wirken Wunder werden autosuggestive Selbstgespräche vorgestellt und erläutert wie Sie diese so einsetzen können, dass sie konzentrationssteigernd und leistungsfördernd wirken können.

 

Bildquelle: Hans | www.pixabay.com



Fragen?

E-Mail: Kontaktformular | Telefon: (02461) 3418-731 | Fax: (02461) 3418-733
Sind unsere Informationen interessant für Sie? Abonnieren Sie unseren Blog.