Der Begriff Selbstmanagement bezeichnet die Kompetenz, die eigene persönliche und berufliche Entwicklung weitgehend unabhängig von äußeren Einflüssen zu gestalten. In den Beiträgen zum Schlagwort: Selbstmanagement geht es hauptsächlich um Kompetenzen wie zum Beispiel Motivation, Zielsetzung, Lernfähigkeit und Erfolgskontrolle durch Feedback.

Beiträge

So klappt es mit den Prioritäten

Prioritäten definieren und einhalten

Wenn Sie selbstständig oder als Freiberufler arbeiten, kennen Sie das sicher: Arbeit und Privatleben vermischen sich permanent, insbesondere dann, wenn Sie von zu Hause aus arbeiten. Das Setzen richtiger Prioritäten ist von herausragender Bedeutung, um sowohl den Anforderungen des Jobs als auch den Anforderungen, die Freunde und Familie und nicht zuletzt Ihre Gesundheit, ihr Wohlbefinden an Sie stellen, gerecht werden zu können. Weiterlesen

Selbstständige und Freiberufler: Mit den richtigen Prioritäten zur Work-Life-Balance

Mit den richtigen Prioritäten zur Work-Life-Balance

Wie setzen Sie Ihre Prioritäten? Nach welchen Kriterien entscheiden Sie, was wichtig ist? Gerade Selbstständige und Freiberufler laufen oft Gefahr, zu schnell zu viel zu wollen. Zudem erschwert ein Arbeiten von Zuhause aus eine konsequente Trennung zwischen Arbeit und Privatleben. Der Vorteil, den eine selbstständige Tätigkeit ausmacht, nämlich die eigenen zeitlichen Ressourcen relativ unabhängig und frei gestalten zu können, findet so manches Mal sein jähes Ende in einem selbst und ständig. Weiterlesen

Und manchem Konflikt wohnt ein Zauber inne

In einem Konflikt steht oft auch eine enorme Veränderungsenergie.

Das Wort Konflikt hat seinen Ursprung im lateinischen conflictus und bedeutete Zusammenstoß oder auch Kampf. Wenn wir heute von Konflikten sprechen, schmecken wir förmlich einen negativen, Stress verursachenden Beigeschmack. Dabei liegt in einem Konflikt auch immer eine Chance zur Weiterentwicklung, entweder in Bezug auf das Miteinander im Team oder aber auch im Bezug auf Arbeitsprozesse. Ziel muss es also gerade nicht sein, Konflikte bereits im Vorfeld zu verhindern, sondern statt dessen mit dem entstandenen Konflikt möglichst konstruktiv umzugehen. Weiterlesen

Vom Stress im Büro – Haut an Haut mit den lieben Kollegen

Kollengen im Büro

Sie kennen es selber: Jeden Morgen kramen Sie müde und verschlafen den letzten Rest an Frohsinn und guter Laune hervor und dann treffen Sie schon auf dem Weg zur Ihrem Büro transusige Autofahrer, missmutige Kollegen und cholerische Chefs …  Ein Hoch auf alle, die selbstständig sind oder von zu Hause aus arbeiten. Aber immerhin rund 15 Millionen Menschen arbeiten in einem Büro und die Mehrzahl davon gemeinsam mit mindestens einem anderen Kollegen oder einer Kollegin. Weiterlesen

Konstruktive Kritik annehmen und wachsen

Konstruktive Kritik annehmen und geben

Gerade im Falle von Kritik scheint das Sprichwort: Geben ist seliger denn Nehmen seinen Ursprung zu haben – denn die meisten von uns, teilen Kritik lieber aus, als sie zu bekommen. Im letzten Beitrag haben wir uns mit der Verantwortung des Kritikgebers beschäftigt und 5 Schritte formuliert, mit deren Hilfe Sie konstruktive Kritik geben können. In diesem Beitrag geht es nun darum Kritik zu empfangen, anzunehmen und an berechtigter konstruktiver Kritik zu wachsen. Weiterlesen

Wann ist Kritik wirklich konstruktiv?

Unsere Kritikkompetenz – um die es in dieser kleinen Reihe geht – ist immer das Ergebnis aus unserer Fähigkeit, unserer Bereitschaft und aus dem wirklichen, praktischen Geben und Annehmen von Kritik. Nachdem ich im letzten Beitrag einen ersten Überblick gegeben habe, geht es heute darum, was wir tun können, damit die Kritik, die wir geben, für den Kritisierten zu einer Chance wird, ihm hilft, voran zu kommen, sich weiter zu entwickeln? Weiterlesen