Was genau ist eigentlich Projektmanagement?

Das Projektmanagement beinhaltet Führungstechniken, -aufgaben, -organisationen sowie -mittel zur effektiven und erfolgreichen Durchführung eines angestrebten Projektes. Für das Management ist die DIN 69901 vorgeschrieben, welche das Projektmanagement als Summe der Führungsorganisationen, -aufgaben, -mittel und –techniken definiert.

Das PM dient zur Abwicklung eines Projektes und zum Erreichen eines gesetzten Ziels. Die geplante Zeit, geforderte Qualitäten sowie die bestmögliche Einsetzung von Kapital und Personal stehen hier in besonderem Vordergrund. Die Methode des Projektmanagements beinhaltet eine bestimmte Rangfolge. Hierzu gehören die Definition, Durchführung und der angestrebte Abschluss.

Die Prozessoptimierung soll die Abläufe im Entstehungsprozess erleichtern indem das angestrebte Ziel klar, vollständig realisierbar sowie messbar definiert wird. Die Projektdefinition umfasst unter anderem wichtige Anforderungen an das Ergebnis, eventuelle Abnahmekriterien sowie eine Risikoanalyse. Zunächst wird die grobe Planung gestaltet, welche nach dem sogenannten Projektplan erstellt wird.Verschieden Vorgehensmodelle finden hier ihren Einsatz.

Wichtig für die Projektorganisation ist eine klare Festlegung der Hierarchien, wer hat was zu tun und wer darf was entscheiden. Auch Auftraggeber, Projektteam sowie Projektleiter sind in der Organisation nicht wegzudenken. Oft besitzt der Leiter des Projektes eine bezogene und fachliche Weisungsbefugnis. In der Feinplanung, die sich auf den zeitlich orientierten Strukturplan bezieht, werden die unerlässlichen Aktivitäten und Vorgänge mit deren Abhängigkeiten beschreiben. Es folgt eine Einschätzung der Kosten und des Personalaufwandes. Verfügbarkeiten werden im Terminkalender aller Mitglieder des Projektes festgehalten.

Im verbindlichen und sogenannten Durchführungsplan, auch bezeichnet als Netzplan, werden alle konkreten und sicheren Termine aufgezeichnet. Eine Planung der Kosten wird detailliert und genau erstellt. Eine Finanzmittel – Bedarfsplanung kann erstellt und eine Projektfinanzierung eingeleitet werden. Dies stellt ein wichtiges Parameter für eventuelle Entscheidungen dar.

Die Planung wird fortlaufend verfeinert, Aufträge verschiedenster Arbeiten können verteilt, zugeordnet und abgearbeitet werden. Im Handbuch werden jederzeit alle Ergebnisse festgeschrieben.

Am Ende stellt der Leiter des Projektes sicher, dass das Ziel idealer Weise erreicht wurde und das Endergebnis vollkommen und in abgestimmter Qualität vorliegt. Der Auftraggeber, also der Kunde, nimmt das Projekt anschließend ab. Im Anschluss folgt eine Besprechung, in der alle Erfahrungen, Verbesserungsverschläge sowie Erkenntnisse miteingebracht und ausgetauscht werden können. Angefallene Kosten und Termine und tatsächliche Aufwände werden nochmals reflektiert und können bei der nächsten Gestaltung und Durchführung eines Projektes sehr hilfreich sein (Erfahrungslernen).



Fragen?

E-Mail: Kontaktformular | Telefon: (02461) 3418-731 | Fax: (02461) 3418-733
Sind unsere Informationen interessant für Sie? Abonnieren Sie unseren Blog.